Sale and Lease Back

Worum geht es?

Das Sale and Lease Back beschreibt eine Sonderform des Immobilienleasings, bei dem der Eigentümer eine bislang selbst genutzte und im eigenen Bestand geführte Immobilie an einen Leasinggeber verkauft und anschließend im Rahmen eines langfristigen Leasingvertrages rückanmietet. Die Vertragslaufzeit beträgt zwischen 40 und 90 Prozent der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer. Die Nutzung bleibt somit weiterhin beim Leasingnehmer, wobei das wirtschaftliche Eigentum bei dem Leasinggeber liegt. Diese Zurechnung des wirtschaftlichen Eigentums hat Auswirkungen auf die Bilanz sowie auf die Gewinn-und Verlustrechnung der Parteien.

Beim Sale and Lease Back handelt es sich also um eine Sonderform der Fremdfinanzierung, welche Einfluss auf die Bilanzen, die Liquidität und die stillen Reserven des Leasingnehmers hat. Es gehen auch Steuereffekte daraus hervor.

Das Sale and Lease Back bietet einige Vorteile für den Leasingnehmer: Durch die Freisetzung des Eigenkapitals, welches an die Immobilie gebunden war, wird zusätzliche Liquidität generiert. Darüber hinaus können die Verbindlichkeiten, die an die Immobilie gebunden waren, aus den Büchern gestrichen werden. Ein weiterer Vorteil des Verkaufs ist die Hebung stiller Reserven. Darüber hinaus entfallen etwaige Abschreibungsprobleme. Das Leasing, also die Investition, ist bilanzneutral. Diesbedeutet, dass das Leasingobjekt nicht in der Bilanz des Leasingnehmers aufgeführt ist und es unterbleibt auch die Gegenbuchung auf der Passivseite. Das Verhältnis zwischen Eigen-und Fremdkapital bleibt somit unverändert. Investitionen über Leasing führen deshalb nicht zu einer Beeinträchtigung ihrer Bilanzoptik.

Das Leasing hat zudem keinen Einfluss auf den Verschuldungsgrad eines Unternehmens.

Die besonders für die Kreditwürdigkeit wichtige Eigenkapitalquote wird durch die Anschaffung also nicht belastet. Das Leasingobjekt wird in der Bilanz des Leasinggebers bilanziert, da dieser wirtschaftlicher Eigentümer ist. Die Besteuerung von Unternehmen steht in direktem Zusammenhang mit ihrer Bilanzierung, da die Handelsbilanz maßgeblich ist für die Steuerbilanz. Die Leasingkosten gehen in die Gewinn-und Verlustrechnung als Betriebsausgaben ein und mindern somit den Gewinn vor Steuer. Das zu versteuernde Einkommen wird somit reduziert.

Jedoch ist auch zu bedenken, dass bei der Veräußerung der Immobilie an den Leasinggeber die Veräußerungsgewinne der Ertragsbesteuerung unterliegen. Dadurch können Eigenkapitalzuflüsse und Liquidität zum großen Teil wieder aufgezehrt werden.

Der Vorteil besteht also primär darin, dass man die Immobilie „aus den eigenen Büchern“ hat.

Sobald die Immobilie nicht mehr im Eigentum steht, wird sie nicht mehr im Anlagevermögen der Bilanz aufgewiesen und somit wird das Eigenkapital nicht belastet, wohingegen das Unternehmen bei der klassischen Kreditfinanzierung in Form eines Kapitaldienstes die Immobilie durch einen Kaufvertrag erwirbt. Hierbei ist das Unternehmen sofort wirtschaftlicher Eigentümer des Objektes und die Immobilie muss in der Bilanz aufgeführt werden. Hier sind nur die Zinsen, nicht aber die Tilgung an sich, steuerlich geltend zu machen. Eine kreditfinanzierte Anschaffung verringert somit die Eigenkapitalquote. Dies wiederum kann zu einer Verschlechterung des Ratings und der Kreditwürdigkeit führen.

Vorteile des Sale and Lease Back auf einen Blick.

  • da der Nutzer nicht Eigentümer ist, taucht das Objekt in seiner Bilanz nicht auf
  • die Miete ist also bilanzneutral
  • die Miete wirkt schonend auf Liquidität, Eigenkapital und Kreditlinie
  • die Miete kann als Betriebsausgaben steuerlich in voller Höhe geltend gemacht werden

Expertise, auf die man sich verlassen kann.

Unsere Kompetenz sind gewerbliche Immobilien und alle zeit- und geldraubenden Aspekte, die sich aus ihnen ergeben. Als führender Gewerbeimmobilienmakler in Freiburg und Region verfügen wir nicht nur über das notwendige Fachwissen, sondern auch über das zuverlässigste Netzwerk und bringen sie gerne mit dem passenden Investor zusammen.

Fokus

Wir sind davon überzeugt: Die Suche nach geeigneten Investoren durch Fachleute ist für Sie nicht nur zielführender, sondern auch sicherer. MSI setzt hier einen klaren Fokus. Wir sind spezialisiert auf die Vermittlung von gewerblichen Immobilien und kennen somit auch die beteiligten Akteure.

Erfahrung

MSI betreut und begleitet seit vielen Jahren Käufer und Verkäufer sowie nationale und internationale Anleger in allen Immobilienangelegenheiten. Zu diesen gehören vermögende Privatpersonen, Family Offices, Unternehmen und Unternehmer, aber auch institutionelle Investoren und Projektentwickler.

Kompetenz

Für ein erfolgreiches Sale and Lease Back – Vorhaben sind viele Punkte ausschlaggebend. Dazu gehören u.a. die richtige Objektbewertung und Strategie. Die qualifizierte Beratung durch die Spezialisten von MSI gibt Ihnen eine klare Orientierung. Wir wählen geeignete Partner aus, entwickeln Konzepte und zeigen Ihnen gegebenenfalls Wege für eine erfolgreiche Transaktion auf.

Sorgfalt

MSI arbeitet zuverlässig, persönlich und diskret. Wir legen Wert auf langfristige und vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen. Im Fokus unserer Bemühungen steht der Erfolg Ihres Vorhabens. Dazu setzen wir auf Transparenz, Ehrlichkeit und höchste professionelle Standards.